Ökumenischer Frauentreff auf dem LebensWeg

Der Himmel meinte es gut mit den neun Frauen des ökumenischen Frauentreffs, die sich Anfang Juni am Kreuztisch im Himmelsgarten trafen. Pünktlich zu Beginn der Führung auf dem Meditationsweg im Taubental schloss er seine Schleusen. So konnte Führerin Klaudia Hauser gemeinsam mit den Frauen alle sieben Installationen trockenen Fußes erwandern. Die Stationen wurden unter maßgeblicher Beteiligung des Künstlers Martin Burchard geschaffen.

Frau Hauser wies darauf hin, dass es unbedingt notwendig sei, sich unter beziehungsweise zwischen die Kunstwerke zu stellen, um sie richtig verstehen zu können. Hilfreich dafür seien auch die beigegebenen Bibelstellen, Aussagen von Theologen und Zitate aus der Weltliteratur. Nicht zuletzt diese Hinweise führten zu lebhaften, nachdenklichen Diskussionen innerhalb der Frauengruppe.

Nachdem die kundige Führerin herzlich verabschiedet worden war, ließen es sich die Teilnehmerinnen dieser sehr interessanten Führung noch bei einem gemeinsamen Abendessen gut gehen.