Nachtgeländespiel Schmugglergääng 10. Januar 2015

Am vergangenen Samstag versammelten sich 28 gespannte Kinder am Pfarrhaus: Sie fieberten schon dem Nachtgeländespiel „Die Schuggler-Gääng“, das die junior-Schülermentoren vorbereitet hatten, entgegen.

Nach einer kurzen Begrüßung und der Gruppeneinteilung wurde es auch schon turbulent. Eine Missionarin trat auf und bat die Teilnehmer, ihr bei der Verbreitung von Bibeln in Länder, in denen eine freie Religionsausübung verboten ist, zu helfen. Kaum hatte sie ausgesprochen ertönte auch schon eine Sirene, worauf zwei Zollfahnder die Missionarin festnehmen wollten. Ihr gelang jedoch die Flucht mit einem Fluchtfahrzeug.

So in die Spielgeschichte eingeführt begab sich die Gruppe ans Feuerwehrhaus. Dort mussten von drei „Missionsstationen“ Bibeln abgeholt und in die entsprechenden Empfängerländer geschmuggelt werden. Allerdings lauerten auf diesem Weg einige Zollfahnder den Schmugglern auf, die diese fangen, kontrollieren und auch die Bibeln abnehmen konnten.

Nach Spielende trafen sich alle wieder am Pfarrhaus, wo sich Teilnehmer wie Mitarbeiter bei Punsch und Würstchen stärken konnten.

Bei der Siegerehrung erfuhr man, dass die beste Gruppe 48 Bibeln geschmuggelt hatte, aber Gewinner waren eigentlich alle: Die Teilnehmenden, die ohne Schummeln mit viel Freude beim Spiel dabei waren und die Mitarbeitenden, die Ihre Aufgabe bravurös gemeistert hatten.