„Rettung in letzter Sekunde“

Vater-Tochter-Wochenende 2016 auf der Götzenmühle

Inzwischen ist das Vater-Tochter-Wochenende zur Tradition geworden und so trafen sich sieben Väter zusammen mit ihren insgesamt 9 Töchtern wieder auf der Götzenmühle bei Eschach. Nach dem Zeltaufbau und Spielen zum Kennenlernen führte die Nachtwanderung zur Kneipanlage in Eschach und wieder zurück durch den dunklen Wald.

Der Höhepunkt des Wochenendes war der Ausflugstag zum Bucher Stausee bei Ellwangen. Dort wurde ein Kanu zu Wasser gelassen, in dem die Mädchen den See erkunden konnten. Nach der Mittagspause konnten die Teilnehmenden auf zwei Segelboote umsteigen und bei leichtem Wind über den See segeln. Ein Besuch in einer Ellwanger Eisdiele rundete den Tag ab, bevor es wieder zurück zur Götzenmühle ging.

Am Sonntagmorgen besuchten die Familien die gut gelaunte Vater-Tochter-Schar zum gemeinsamen Brunch und anschließendem Familiengottesdienst, der auch der Abschlussgottesdienst der Kinderkirche vor den Sommerfreien war. Jugendliche aus der JULIECA-Ausbildungsgruppe führten auf dem kleinen See mit dem mitgebrachten Kanu die Geschichte von der Sturmstillung durch Jesus aus der Bibel vor. Alle Gottesdienstteilnehmer konnten ihre eigenen Ängste und Sorgen in kleine selbstgefaltete Papierschiffchen packen, diese auf dem See schwimmen lassen und so symbolisch Gott anvertrauen. Mit dem „Schlachtruf“ „Vater-Tochter-Wochenende“ beendeten die Mädchen und Väter die beiden erlebnisreichen Tage, nicht ohne sich schon für das nächste Jahr auf der Götzenmühle verabredet zu haben.