„… da ist Freiheit“ – Impulsgottesdienst

Freiheit – eine Sehnsucht, die tief in uns Menschen wohnt. Zu diesem Thema hatte das Impulsgottesdienstteam am 9. Juli 2017 in den Pfarrgarten eingeladen.

Mit verschiedenen neueren, teils etwas komplizierten Liedern, näherten sich die rund 100 Besucher den Vorstellungen von Freiheit an. Jedoch fesselt uns noch so manches in unserem Leben und aus eigener Kraft gelingt es uns nicht, uns aus diesen Zwängen zu befreien. Dies wurde eindrucksvoll in eiern kurzen Theaterszene von Martin Barth dargestellt. Pfarrer Stephan Schiek ging in seiner Ansprache auf die Abhängigkeiten und Einschränkungen heutiger Menschen ein und setzte dem entgegen: „Wo der Geist Gottes ist, da ist Freiheit“ – Gott kann mit seiner Macht uns Menschen von diesen Zwängen befreien, gibt uns Kraft mit unseren Einschränkungen kreativ umgehen zu können und ermutigt uns, eigene und fremde Fesseln zu lösen. In einer offenen Phase konnten sich die Gottesdienstteilnehmer nochmals selbst aktiv mit dem Thema beschäftigen: Auf Kärtchen, die an bunte Luftballons gebunden wurden, konnte geschrieben werden, was mich frei macht, auf große Mauersteine, was mich gefangen nimmt. In Spielen konnte Befreiung selbst erlebt und ein Geduldspiel gebastelt sowie Liedtitel zum Thema „Freiheit“ erraten werden. Als Abschluss des Gottesdienstes wurde die Mauer mit Einschränkungen von den anwesenden Kindern zum Einsturz gebracht und die „Freiheitsballons“ gen Himmel geschickt.

Den vielen fleißigen Helfern, sie bei der Vorbereitung sowie beim anschließenden gemeinsamen grillen tätig waren sei herzlicher Dank gesagt.

Vom Wagnis des Lebens

2. Motorradfahrergottesdienst mit der Mobilen Kirche

Am Sonntag nach Pfingsten fand der zweite Motorradfahrergottesdienst mit der Mobilen Kirche auf dem Gelände des EC Freizeitheimes Sechselberg statt. Dank des sommerlichen Wetters hatten sich viele Gemeindeglieder aus Ruppertshofen und Umgebung auf den Weg gemacht. Nach der Ankunft konnte man sich zunächst bei einem Frühstück und Vesper stärken, bevor um kurz nach halb elf die Glocke der Mobilen Kirche zum Gottesdienst einlud. Dieser stand unter dem Titel „Vom Wagnis des Lebens“. Anhand der biblischen Geschichte von Petrus, der im Vertrauen auf Jesus auf dem Wasser gehen konnte, dann aber doch auf Jesu Hilfe angewiesen war, entfalteten Uli Schmalzhaf vom Süddeutschen Gemeinschaftsverband Welzheim und Pfarrer Stephan Schiek das Thema und luden zu einem Leben im Glauben und Vertrauen auf die Hilfe Gottes ein. Die Lieder wurden gemeinsam von Sebastian Krieg am E-Piano und Rebekka Bauer und Gina Russ mit ihrem Gesang begleitet. Im Anschluss an den Gottesdienst waren die Motorradfahrer noch zu einer kleinen Ausfahrt im Welzheimer Wald eingeladen. Besonders bedanken möchten wir uns beim Team des Freizeitheims Sechselberg für die Gastfreundschaft auf dem Gelände und bei Familie Russ für den Fahr- und Mesnerdienst mit der Mobilen Kirche.

„Vergiss nicht zu danken …“ – Impulsgottesdienst

„Vergiss nicht zu danken …“  war das Thema, über das die siebzig Besucher des Impulsgottesdienstes im voll besetzten Gemeinschaftsraum des Feuerwehrhauses gemeinsam nachdachten. Das Wort „Danke“ gibt es in allen Sprachen – es braucht nur eine Sekunde, um es auszusprechen, also hätten wir 86 4000 mal am Tag Zeit, „Danke“ zu sagen. Im Laufe des Gottesdienstes fanden die Besucher genügend Zeit, einerseits in Liedern und Gebeten, Gott zu danken und andererseits sich einer Lebenshaltung, der Dankbarkeit zu Grunde liegt, bewusst zu werden. „Ist hier sonst noch jemand, der sich beschweren will oder haben Sie etwa auch allen Grund zum Danken?“ Mit diesen Worten wendet sich der entnervte Beamte des „Staatlichen Beschwerdeamtes“ an die Gottesdienstgäste, als alle Antragsteller aus seinem Wartezimmer ihre Beschwerden nach einigem Nachdenken zurückzogen. „Eine Lebenseinstellung, der Dankbarkeit zugrunde liegt, lässt Menschen zufriedener und gelassener werden. Sie anerkennt, dass nicht wir Menschen selbst alles im Griff haben müssen, sondern dass wir die Welt und unser Leben, Gott verdanken“, betonte Pfarrer Stephan Schiek in seiner Ansprache. Danach wurden verschiedene Impulse für einen dankbaren Lebensstil, wie zum Beispiel die Aktion „Danksekunde“, „Danke-Murmeln“, „Danke-Schachteln“ oder „Danke-Schokolade“ vorgestellt. Dankbar genossen viele der Besucher auch das angebotene Mittagessen mit Kaffee und Kuchen nach dem Gottesdienst.

Impulsgottesdienste

Das Organisations - Team