„Da staunst du“ – Erntedankfest

Am ersten Oktobersonntag haben wir gemeinsam mit dem Kindergarten Pfiffikus in einem Familiengottesdienst das Erntedankfest gefeiert. „Da staunst du!“ war das Motto in diesem Jahr. Die Kinder des Kindergartens hatten eine Foto-Bild-Geschichte zusammengestellt: Das kleine Mädchen Nele machten ihren Vater auf die kleinen Wunder am Wegesrand zum Kindergarten aufmerksam. Ins Staunen kamen auch alle Besucher, als sie ein Stück Apfel bewusst zu essen bekamen. Wir bedanken uns bei allen, die sich beim Gottesdienst beteiligt haben ebenso wie bei unseren Mesnerinnen Frau Kühneisen und Frau Saur für das Schmücken des Erntedankaltares, bei allen, die uns mit ihren Erntegaben und Beiträgen zum Büffet beim Ständerling nach dem Gottesdienst unterstützt haben.

„Unser Glauben bringt das Leben zum Blühen“

Distriktsgottesdienst zum Ferienende

Zum traditionellen Distriktsgottesdienst am letzten Sonntag in den Ferien luden die fünf evangelischen Kirchengemeinden des Distrikts Schwäbischer Wald wieder an den Rehnenmühlenstausee ein.

Die Mobile Kirche bot den Rahmen für die unentwegten Gottesdienstbesucher, die sich trotz des recht herbstlichen Wetters eingefunden hatten. Begrüßt wurden sie mit Klängen der Bläserinnen und Bläser der Posaunenchöre aus Eschach und Tierhaupten. Im Mittelpunkt des Gottesdienstes stand ein Kunstwerk, das der Täferroter Kirchengemeinde gespendet wurde. Pfarrer Stephan Schiek aus Ruppertshofen sah das kunstvolle Geflecht aus Zweigen als Symbol für die dürren, oft grauen Seiten des Lebens: Angst, Einsamkeit und Mutlosigkeit nehmen manchmal den Lebensmut. Doch seit des Wirkens Jesu Christi auf Erden, werden diese Situation immer wieder durchbrochen. Im Glauben erwächst neue Hoffnung, Kraft und Stärke und bringt das Leben wieder zum Blühen. Pfarrer Friedemann von Keler aus Täferrot schloss daran an, indem er den Zusammenhalt des Geflechts als verlässliche Strukturen in Familie und Gesellschaft deutete. Auch diese Strukturen kommen im Glauben zum Blühen: Menschen, die Gottes Willen tun, setzen sich für Freiheit ein, für alles Lebendige, für Beziehungen und Achten auch den Besitz der anderen. Für jede der insgesamt zehn Zusagen und Ansprüche des Glaubens erblühte im Kunstwerk eine Rose.

Im Anschluss an den Gottesdienst fanden sich die Besucher spontan zu einem Chor zusammen und nahmen ein Video vom Gesang des Liedes „Ein feste Burg ist unser Gott“ auf. Wird Die Aufnahme ins Internet gestellt, zahlt ein Spenderkreis der Aktion 500 Chöre Challenge für jedes Video 100 € an Brot für die Welt. 

Siehe auch folgenden Beitrag.

500-Chöre-Challenge

Wir feiern 500 Jahre Reformation! Mit Challenges unter dem Motto „Gemeinsam Großes bewegen“ zeigen wir, dass Glaube bewegt und verbindet. Ziel einer Challenge ist es, dass 500 Chöre ihre Version von „Ein feste Burg“ singen. Auch wir als Kirchengemeinde und der Distrikt Schwäbischer Wald haben sich daran beteiligt – mit der Mobilen Kirche und dem Posaunenchor. Ein Videoclip den wir gedreht haben steht jetzt online.

Wichtig zu wissen ist, dass ein Spenderkreis für jedes hochgeladene Video 100 Euro an Brot für die Welt spendet.

Unseren Beitrag können Sie sich durch einen Klick auf das Bild anschauen.