Licht an für Menschlichkeit!

Die aktuellen Entwicklungen, die ankommenden Flüchtlinge und die damit verbundenen Aufgaben stellen uns vor große Herausforderungen. Viele Menschen packen tatkräftig mit an und engagieren sich auf unterschiedlichste Weise für Flüchtlinge. Zugleich treiben immer mehr Menschen auch verständliche Sorgen und Fragen um. Die Meinungen darüber, was zu tun ist, sind unterschiedlich. Die Auseinandersetzung darüber gehört selbstverständlich zu einem demokratischen Miteinander.

Der Ton in unserem Land wird jedoch zunehmend rauer: In Gesprächen, Bürgerversammlungen, bei Demonstrationen und in den sozialen Netzwerken fallen menschenverachtende Worte. Sie richten sich nicht nur gegen Flüchtlinge, sondern auch gegen Menschen mit anderen Meinungen, Politiker und Journalisten. An manchen Orten ist der Hass bereits in Bedrohung und Gewalt umgeschlagen.

Mit dieser Botschaft wollen wir für einen respektvollen, fairen und menschlichen Umgang untereinander werben – allen gegenüber.

  • Denn der Grundsatz der Unantastbarkeit der Menschenwürde gilt uneingeschränkt.
  • Denn das Gebot der Menschlichkeit und Solidarität mit Notleidenden gilt nicht nur in guten, sondern gerade in schwierigen Zeiten.
  • Denn der biblische Satz „Alles, was ihr also von anderen erwartet, das tut auch ihnen!“ (Matthäus 7,12) besitzt auch über das Christentum hinaus Gültigkeit.

Das Symbol der Kerze steht symbolisch für Licht und Wärme, Offenheit und Anteilnahme – für eine Botschaft mit Ausstrahlungskraft.

Es ist Zeit, ein Zeichen zu setzen für Menschlichkeit in unserem Land – allen gegenüber!

Einfach mitmachen: Jeden Sonntagabend eine Kerze ins Fenster stellen… …und diese Botschaft weitertragen – 

Dieser Initiative des Bistums Dresden-Meiẞen und der ev.-luth. Landeskirche Sachsens hat sich auch unser Kirchenbezirk angeschlossen. Machen auch Sie mit. Nähere Informationen finden Sie unter www.lichtanfuermenschlichkeit.de