Lebendiges Wasser – Orgelmusik bei Kerzenschein

Die Vielfalt des Orgelwerkes von Johann Sebastian Bach erleben – so könnte die Musik bei Kerzenschein in der Stephanuskirche in Tonolzbronn überschrieben werden. Zu Gast war die Organistin Vivien Geldien - geboren 1998 in Augsburg, studiert sie seit Herbst 2015 Schul- und Kirchenmusik an der Musikhochschule Lübeck. Im Jahr 2014 hat sie ihr Abitur am Landesgymnasium für Hochbegabte in Schwäbisch Gmünd gemacht und dort 2013/14 in der Philharmonie Cello gespielt. Zwei Jahre zuvor erhielt sie einen zweiten Preis Orgel Solo im Landeswettbewerb Bayern von Jugend Musiziert. Vivien Geldien brachte die Fuge in g-Moll, die Triosonate in d-Moll und mit der der Toccata, Adagio und Fuge in C-Dur ein wichtiges Stück aus dem Frühwerk Bachs zu Gehör. Die Zuhörerinnen und Zuhörer erlebten virtuose Passagen auf dem Manual und dem Pedal, aber auch einfühlsam, gefühlvolle Teile – beides von der jungen Künstlerin gekonnt zum Klingen gebracht. Zwischen den Musikstücken trug Pfarrer Stephan Schiek moderne Gedichte zur diesjährigen Jahreslosung aus Offenbarung 21 vor: „Gott spricht: Ich will dem Durstigen geben von der Quelle des lebendigen Wassers umsonst.“ Mit langanhaltendem Applaus bedankten sich die Besucher bei den Ausführenden.