Konfirmandengruppe

„The heavens next top model“ – eine himmlische Modenschau

Gottesdienst zur Vorstellung der neuen Konfirmandengruppen aus Spraitbach und Ruppertshofen

Vordere Reihe –Spraitbacher Gruppe): Raphael Schwarz, Levin Schamberger, Julian Scasny, Hannah Nubert, Mika Lackner, Maximilien Kurz, Max Kartzel, Willi Kartenberg, Hannes Hohl, Elia Grabatin, Luca Fischer, Ronny Bloos

Hintere Reihe: Vikar Janis Fels, Pfarrer Stephan Schiek – Ruppertshofener Gruppe: Jule Zidorn, Moritz Munz, Martha Schiek, David Knödler, Sam Braun, Vivien Bauer

Nicht auf dem Bild: Jason Lux aus Spraitbach, Manuel Aplas und Yannik Horch aus Ruppertshofen

 

 

In einem besonderen Gottesdienst in der Spraitbacher Kulturhalle wurden die Jugendlichen, die ab September den Konfirmandenunterricht besuchen, der Gemeinde vorgestellt. Bis zum Mai 2021 begrüßen wir 13 Konfirmanden aus Spraitbach und 8 aus Ruppertshofen, die sich mittwochnachmittags im Spraitbacher Gemeindehaus bzw. im Ruppertshofener Pfarrhaus zusammen mit Pfarrer Stephan Schiek und Vikar Janis Fels zur Vorbereitung auf die Konfirmation treffen.

Zum Thema „The heavens next top model“ präsentierten Mitarbeitende der Kirchengemeinde eine himmlische Modenschau. Die Eigenschaften „Herzliches Erbarmen, Freundlichkeit und Güte, Demut, Sanftmut und Geduld“ des neuen Menschen, wie sie in der Bibel für Christinnen und Christen beschrieben werden, stellten die fünf Models in typischen Gewändern dar. So kam nach dem Vorbild von St. Martin ein langer Mantel für das Erbarmen, eine Schürze für die Demut, elenbogenlange Samthandschuhe für die Sanftmut oder ein dicker Wollpullover für die Geduld zum Einsatz. Pfarrer Stephan Schiek wünschte allen Anwesenden und besonders den neuen Konfirmandengruppen, dass sie den Mut haben, die Kleider des neuen Menschen immer öfters anzulegen. Vertreterinnen und Vertreter der beiden Kirchengemeinden überreichten den neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden ihre Konfirmandenbibel.

„Dranbleiben“ – Konfirmation in Spraitbach

Vordere Reihe: Michelle Hain, Manuel Rudolph, Marina Mayer, Mia-Marlen Hastädt, Sophia Hähnle, Lucas Baumann.
Mittlere Reihe: Sascha Drefs, Sophia Klingler, Eric Friedrichs, Marius Haug.
Hintere Reihe: Vikar Janis Fels, Yannick Klein, Celine Welmann, Lukas Wahl, Pfarrer Stephan Schiek.
Foto: Foto Peter Fischbach, Jungingen

 

 

„Wer ein Ziel vor Augen hat, der setzt alle Anstrengungen daran, es auch zu erreichen“ – diese Worte aus der Konfirmationspredigt von Vikar Janus Fels könnten als Motto für die die Feier der diesjährigen Konfirmation gelten.

In zwei Gottesdiensten feierten die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Spraitbach und Ruppertshofen zusammen mit Pfarrer Stephan Schiek und Vikar Janis Fels in der katholischen St. Blasiuskirche in Spraitbach, nachdem der Termin zweimal verschoben werden musste. In kurzen Videoclips, die Pfarrerin Carolin Enderle aus Schwäbisch Gmünd aufgenommen und bearbeitet hatte, stellen sich die Jugendlichen selbst und Aktionen ihres Konfirmandenjahres vor. In seiner Predigt riet Vikar Janis Fels den Jugendlichen zu einem „Geistlichen Fitnessprogramm“, mit dem sie am christlichen Glauben „Dranbleiben“ können. Die weitere Verbindung zur Kirchengemeinde wünschten sich auch die Vorsitzende des Kirchengemeinderates Ursula Gössl aus Spraitbach und Matthias Bauer, Vorsitzender aus Ruppertshofen.

Der Gottesdienst der Spraitbacher Gruppe wurde festlich von Frau Sonja Fick an der Orgel und dem Chor Cantemus gestaltet. Im Gottesdienst der Ruppertshofener Gruppe musizierten Sebastian Krieg (Orgel und Jutta Nagel (Gesang).

Konfirmation 2020

Am Sonntag, den 20. September 2020 können wir mit unseren Konfirmandinnen und Konfirmanden das Fest der Konfirmation feiern. Darüber freuen wir uns sehr. Ebenso danken wir der katholischen Kirchengemeinde Spraitbach für die Überlassung der St. Blasiuskirche. So haben wir mehr Platz und die Familien können eine größere Anzahl an Gästen einladen. Ebenso gibt es Plätze für die Gemeinde, die herzlich eingeladen ist, das Fest der Konfirmation mitzufeiern.

Um 9.30 Uhr feiern die Konfirmandinnen und Konfirmanden aus Spraitbach zusammen mit Pfarrer Stephan Schiek und Vikar Janis Fels ihre Konfirmation. Der Gottesdienst wird vom Chor Cantemus musikalisch mitgestaltet.

Um 11.30 Uhr feiert die Gruppe aus Ruppertshofen.

Folgende Jugendliche werden konfirmiert:

  • Aus Spraitbach: Sophia Klingler, Maria Mayer, Mia-Marlen Hastädt, Lucas Baumann, Yannick Klein, Manuel Rudolph und Lukas Wahl
  • Aus Ruppertshofen: Sophia Hähnle, Michelle Hain, Celine Welmann, Sascha Drefs, Eric Friedrichs, und Marius Haug

Auf den Spuren Jesu

Konfirmandenfreizeit der evangelischen Kirchengemeinden Spraitbach und Ruppertshofen

Im Zeichen der Kooperation zwischen den beiden evangelischen Kirchengemeinden Spraitbach und Ruppertshofen fand zum dritten Mal die gemeinsame Konfirmandenfreizeit im Forsthaus Ebersberg bei Kaisersbach statt. Die zehn Jugendlichen machten sich zusammen mit dem ehrenamtlichen Mitarbeiterteam, Vikar Janis Fels und Pfarrer Stephan Schiek auf die Spuren Jesu.Nach einer Kennenlernrunde waren die Jugendlichen aufgefordert im Quiz „Wer wird Millionär?“ ihr Wissen zur Person Jesus von Nazareth zu testen. Leider scheiterten alle Gruppen knapp an der Eine Million Euro Frage.

Am Samstagvormittag wurde der Prozess um Jesus von Nazareth in einem Rollenspiel von den Konfirmanden nochmals aufgerollt. In verschiedenen Rollen, von den Anklägern über die Verteidigung bis hin zu vielen Zeugen bereiteten die Jugendlichen ihre Statements vor und kamen zur Ansicht, dass Jesus weder wegen Hochverrats noch wegen Gotteslästerung hätte verurteilt werden dürfen.

Am Nachmittag feierte die Gruppe einen gemeinsam vorbereiteten Werkstattgottesdienst zum Thema „Kreuzigung und Auferstehung Jesu“. In den Pausen hat sich der Zusammenhalt der Konfirmandengruppe beim Tischtennis oder Tischkickerspielen gefestigt. Die Jugendlichen erlebten einen entspannten Casinoabend mit allerlei Würfel- und Kartenspielen sowie leckeren Cocktails.

Abgeschlossen wurde das gemeinsame Wochenende mit einer erlebnispädagogischen Übung zum Thema Vertrauen: In Partnergruppen musste ich einer der beiden mit verbundenen Augen rückwärtslaufend einen Weg suchen. Dabei wurde er von seinem Partner geleitet.