Kirchenbezirksfest in Schwäbisch Gmünd

Beim Kirchenbezirksfest war die Gesamtkirchengemeinde Schwäbischer Wald mit zwölf Gastgebertischen präsent. Fleißige Hände hatten diese schon vor dem Gottesdienst aufgebaut und schön geschmückt, so dass die Gäste gleich nach der „Prozession“ zur Augustinuskirche entspannt Platz nehmen konnten. Miteinander wurde das geteilt, was jede und jeder zum Essen mitgebracht hatte und so entstand eine schöne gemeinschaftliche Atmosphäre. Die Mobile Kirche begrüßte alle Teilnehmenden am Eingang zum Innenhof vor der Augustinuskirche.

Ströme lebendigen Wassers

Bei der Zukunftswerkstatt vor 2 Jahren gab es die Idee endlich mal wieder ein Kirchenbezirksfest zu machen. Das letzte ist schon so lange her, dass sich kaum jemand mehr daran erinnert. Nun war es aber am 30. Juni 2019 endlich so weit.

Bereits morgens um 8.00 Uhr waren in und um die Augustinuskirche viele fröhliche und erwartungsvolle Menschen aus dem gesamten Kirchenbezirk versammelt, um dort alles aufzubauen und vorzubereiten. Etwas später auf dem Weg zum Remspark begegnete man an verschiedenen Orten, Menschen mit Trompetenkoffern oder vollgeladenen Trolleys, die Instrumente, Notenständer… transportierten. Alle strömten zum Remspark, um dort einen gemeinsamen Gottesdienst des gesamten Kirchenbezirks zu feiern.

Es war ein wenig „Kirchentagsfeeling“, als die Bezirksposaunenchöre Platz nahmen und die anderen über 400 Stühle von Besuchern allen Alters besetzt wurden. Nach dem Gottesdienst gab es die erste evangelische Prozession in Gmünd, als mit dem Festzug und einem langen blauen Band, sich der Strom von vielen fröhlichen und lebendigen Menschen in die Stadt ergoss. An verschiedenen Stellen, von Posaunenklängen geleitet, brachten die Prozessionsteilnehmer das blaue „Wasserband“ in die Augustinuskirche, wo es symbolhaft drapiert wurde. In und um die Augustinuskirche herum war das Festgelände vorbereitet. Man teilte das mitgebrachte Essen, die Gemeinschaft und die sengende Sonne miteinander, vergnügte sich bei verschiedenen Programmpunkten, um am Schluss noch gemeinsam in der Kirche zusammenzukommen und Gott dankbar und aus vollem Herzen mit neuen Liedern zu loben und zu preisen.

DANKE an alle, die mitgefeiert und -gewirkt und so zum Ausbreiten der Ströme lebendigen Wassers beigetragen haben. Es war ein schönes Erlebnis, das sicher noch eine Zeitlang nachwirkt. U.Bertsch