Musik bei Kerzenschein

Musik bei Kerzenschein in der Nikolauskapelle Ruppertshofen

In der Reihe „Musik bei Kerzenschein“ stand am vergangenen Samstag Musik für Cello Solo im Mittelpunkt. Der Cellist Felix Thiedemann, der schon zweimal zu Gast in der Nikolauskapelle war, stellte sein Instrument auf beeindruckende Art und Weise vor. Im Mittelpunkt des Programms stand in diesem Jahr die vierte Suite für Cello-Solo aus der Feder Johann Sebastian Bachs. Der Interpret, der neben seinem pädagogischen und Konzertexamen auch ein Studium mit dem Schwerpunkt für historische Aufführungspraxis absolviert hatte, spielte auf einem Nachbau eines Cellos aus der Barockzeit. In virtuoser Weise erklangen die alten Tanzsätze und man merkte, dass Felix Thiedemann sein Instrument perfekt beherrscht.

Zwischen den Sätzen trug Pfarrer Stephan Schiek besinnliche Texte zum Ende des Kirchenjahres vor. Themen waren die stillen Gedenktage im November, wie Allerheiligen, der Buß- und Bettag und der Toten- und Ewigkeitssonntag. Die Texte luden die zum Nachdenken über das Vergehen allen Lebens und der christlichen Hoffnung auf ein ewiges Leben bei Gott ein.