Liebe Gemeinde Ruppertshofen,

ab dem 1. Oktober 2018 komme ich als Vikar neu in Ihre Gemeinde. Mein Studium habe ich im Juli in Tübingen abgeschlossen und freue mich, jetzt mit dem praktischen Teil der Pfarrerausbildung anfangen zu dürfen.

Ursprünglich komme ich aus Freiburg im Breisgau, wo ich auch Abitur gemacht habe. Danach entschied ich mich für ein Freiwilliges Soziales Jahr beim CVJM Baden. Im Freizeit- und Tagungshaus „Schloss Unteröwisheim“ haben wir als christliche Glaubens-, Arbeits- und Wohngemeinschaft zusammengelebt. Das war eine sehr ermutigende und bereichernde Erfahrung. In dieser Zeit traf ich die Entscheidung, doch nicht Physik zu studieren, sondern Pfarrer werden zu wollen. Deswegen begann ich mein Theologiestudium in Neuendettelsau, zwischen Ansbach und Nürnberg. Im Grundstudium lernte ich die alten Sprachen Latein, Altgriechisch und Hebräisch und interessierte mich besonders für das Neue Testament sowie andere Kulturen und Religionen. Außerdem lernte ich meine jetzige Frau Lisa Fels kennen. Wir haben zusammen Examen gemacht und sie fängt in Göggingen-Leinzell als Vikarin an. Nach Neuendettelsau wollte ich erstmal in die Welt hinaus und studierte daher für ein Jahr an der Tumaini University Makumira in Tansania, in der Nähe vom Berg Kilimanjaro. Die Studenten, mit denen ich mich dort angefreundet habe, ihre Kultur und auch die suahelische Sprache sind mir sehr ans Herz gewachsen. Den Rest des Studiums haben wir zusammen in Tübingen verbracht, wobei meine Frau Stipendiatin im Stift war, während ich im Bengelhaus wohnte.

Vom Typ her bin ich eher ruhig, mache aber gerne Sport oder Musik mit anderen. Ich verbringe oft Zeit mit Gott und erlebe Jesus als liebevollen Regisseur meines Lebens. Bei Interesse erzähle ich gerne mehr, wie es dazu kam.

Natürlich bin ich gespannt, was die kommenden zweieinhalb Jahre in Ruppertshofen für uns bringen werden. Ich hoffe, viel lernen zu können und dabei auch persönlich zu reifen.

Sonnige Grüße aus Tübingen,

Ihr Janis Fels